ZUR ROLLE DER ARBEIT MIT DEFINITIONEN IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT – THEORETISCHE ÜBERLEGUNGEN

Joanna Targońska

Katedra Filologii Germańskiej Uniwersytet Warmińsko-Mazurski w Olsztynie



Abstrakt

Classwork based on dictionary definitions has not been fully appreciated in the methodology
of teaching a foreign language, perhaps due to the fact that the potential such definitions
offer for a variety of classroom activities has not been as yet recognized. Additionally,
one has to note a very strong belief among teachers that incorporating definitions into one’s
teaching methods can only produce beneficial effects to advanced students. The present
article attempts to demonstrate a full range of possibilities opened by the use of definitions
as a teaching technique, not only in lexical learning but also in developing the student’s communicative
and compensatory competence, or as an introduction to monolingual dictionary
based classroom activities.


Słowa kluczowe:

vocabulary work, defi nitions, communicative competence, language creativity

Aguado K. (2004). Evaluation fremdsprachlicher Wortschatzkompetenz: Funktionen, Prinzipien,
Charakteristika, Desiderate. Fremdsprachen Lehren und Lernen 33, S. 231–250.

Bahns J. (1993). Kollokation kontra Kontext. Praxis des Neusprachlichen Unterrichts 1,
S. 30–37.

Bahns J. (1997). Kollokationen und Wortschatzarbeit im Englischunterricht. Tübingen, Narr.

Bohn R. (1999). Probleme der Wortschatzarbeit. Fernstudieneinheit 22. Berlin, München,
Wien et al., Langenscheidt.

Burska W. (1991). Definitionen und Definieren im Fachsprachunterricht. Deutsch als Fremdsprache
2, S. 100–108.

Caspari D. (2003). Kreative Übungen. In: K.R. Bausch, H. Christ, H.-J. Krumm (Hrsg.).
Handbuch Fremdsprachenunterricht. 4. Aufl. Tübingen, Basel, Francke, S. 308–311.

Digeser A. (1983). Fremdsprachendidaktik und ihre Bezugswissenschaften. Einführung, Darstellung,
Kritik, Unterrichtsmodelle. Stuttgart, Klett.

DUDEN (2001). Deutsches Universalwörterbuch. 4. Aufl. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich,
Dudenverlag.

Genzinger W. (1980). Kreativität im Englischunterricht. Schöpferisches und spielerisches
Lernen in der Sekundarstufe I. Bochum, Kamp.

Häussermann U., Piepho H.E. (1996). Aufgaben-Handbuch. Deutsch als Fremdsprache.
Abriß einer Aufgaben- und Übungstypologie. München, Iudicium.

Heyd G. (1991). Deutsch lehren. Grundwissen für den Unterricht in Deutsch als Fremdsprache.
Frankfurt a. M., Diesterweg.

Heyd G. (1997). Aufbauwissen für den Fremdsprachenunterricht (DaF). Ein Arbeitsbuch.
Tübingen, Narr.

Kieweg W. (2010). Übungsformen. In: W. Hallet, F.G. Königs (Hrsg.). Handbuch Fremdsprachendidaktik.
Berlin, Klett, Kallmeyer, S. 182–186.

Kostrzewa F. (1994). Sprache und Gedächtnis. Neusprachliche Mitteilungen aus Wissenschaft
und Praxis 47, S. 221–228.

Lewandowski T. (1991). Deutsch als Zweit- und Zielsprache. Handbuch zur Sprachförderung.
Wissenschaftlicher Verlag, Trier.

Löschmann M. (1993). Effiziente Wortschatzarbeit. Alte und neue Wege. Frankfurt a. M.,
Peter Lang.

Luchtenberg, S. (2000). Interkulturelle Wortschatzarbeit. Germanistische Linguistik 155–156,
S. 223–247.

Mogensen J.E. (2008). Zur Funktion grammatischer Angaben im gedruckten Wörterbuch. In:
B. Mikołajczyk, M. Kotin (Hrsg.). Terra grammatica. Ideen-Methoden-Modelle. Frankfurt
a. M, Peter Lang, S. 269–286.

Müller B.D. (1994). Wortschatzarbeit und Bedeutungsvermittlung. Fernstudieneinheit 8. Berlin
et al., Langenscheidt.

Pauels W. (2003). Kommunikative Übungen. In: K.R. Bausch, H. Christ, H.-J. Krumm
(Hrsg.). Handbuch Fremdsprachenunterricht. 4. Aufl. S. 302–305.

Pfeiffer F. (1979). Die Übung im Unterricht. In: R. Drescher, F. Hurych (Hrsg.). Leistungssicherung
B. 17. Regensburg, Wolf, S. 49–57.

Reder A. (2002). Eine Aufgaben und Übungstypologie zur Entwicklung der Kollokationskompetenz
von DaF-Lernern. Jahrbuch der ungarischen Germanistik, S. 293–311.

Reder A. (2006). Kollokationen in der Wortschatzarbeit. Wien, Praesens Verlag.

Schouten-van Parreren C. (1990). Wider das Vergessen. Fremdsprache Deutsch 3, S. 12–16.

Segermann K. (1992). Typologie des fremdsprachlichen Übens. Bochum, Brockmeyer.

Siepmann D. (2004). Kollokationen und Fremdsprachenlernen. Imitation und Kreation, Figur
und Hintergrund. Praxis Fremdsprachenunterricht 2, S. 107–113.

Zimmermann R. (1990). Lexikalische Strategien: Perspektiven für die Wortschatzarbeit? Die
Neueren Sprachen 89(5), S. 426–452.

Opublikowane
2012-02-01

Cited By /
Share

Targońska, J. (2012). ZUR ROLLE DER ARBEIT MIT DEFINITIONEN IM FREMDSPRACHENUNTERRICHT – THEORETISCHE ÜBERLEGUNGEN. Acta Neophilologica, 2(XIV), 97–108. Pobrano z https://czasopisma.uwm.edu.pl/index.php/an/article/view/958

Joanna Targońska 
Katedra Filologii Germańskiej Uniwersytet Warmińsko-Mazurski w Olsztynie